Geschichte

Demo Image

Johanna Thiellen, Tochter von Peter Thiellen aus Elvange und Maria Scholer aus Wintringen heiratet Anfang des XVIIIten Jahrhunderts Abraham Körig, geboren in Besch (zu dieser Zeit luxemburgisches Territorium). Der Winter 1708-1709 ist extrem hart, so dass die Mosel 4-mal zufriert, ein letztes Mal im Mai 1709. Der extreme Frost zerstört Bäume und Rebstöcke komplett. Ein großer Teil der Weinberge im Sauertal und in anderen Gegenden wird vom Luxemburger Weinbau aufgegeben. Hungersnot und Krankheiten verbreiten sich. Am 1.3.1714 (in diesem Jahr wird das Großherzogtum österreichisch) erstehen Abraham Körig und seine Frau Johanna einen verlassenen Platz per Erbpacht gegen ein Entgelt von "3 Sester Wein von seinem besten Waxtumb", jährlich im Herbst zu liefern. Die Form des Erwerbs per Erbpacht wird durch die Französische Revolution abgeschafft. Die Eheleute Körig und Thiellen bauen im selben Jahr 1714 einen neuen Keller. Dieser Keller ist noch immer im Familienarchiv, das um die 250 Schriftstücke ab 1629 umfasst. Laut den Familiendokumenten macht Abraham Körig verschiedene Darlehen, Tauschverträge und Ankäufe von Land und Weinbergen um das Weingut zu vergrößern. Seine Enkelin Anne-Marie Kayser, Tochter von Maria Körig und Michel Kayser, heiratet 1772 Valentin Schumacher. Der erste Vorfahre mit Namen Schumacher kommt aus Wellenstein. Wie schon seine Vorfahren vergrößert auch Valentin das Weingut unter anderen durch den Erwerb bei den großen Versteigerungen der Erben Henrici Auguste du Jardin im Jahre 1779. Seit 1772 bleibt das Weingut in der Familie Schumacher. Raymond Schumacher, geboren 1907, beginnt mit dem Verkauf von etikettierten Flaschen. Zusammen mit seinen Söhnen Gaston und Ern, kauft er 1965 die besten Weinberge im Wintringer Felsberg der Domaine des Notars Constant Knepper aus Remich. Die Weine der "Ancienne Propriété Constant Knepper" werden während zwei Jahrzehnten in Losen von 250 und 300 Flaschen versteigert. Die Rieslinge und Pinot Gris des ehemaligen Weinguts Constant Knepper sind Weine von sehr hoher Qualität und werden noch mit dem Original-Etikett des Notars vermarktet. Unter Federführung der Brüder Gast und Ern präsentiert das Weingut 1995 den ersten Crémant. Der Name des Crémant "Alexandre de Musset" ehrt den Erbauer des Wintringer Schlosses. 2003 übernehmen Martine et Frank Schumacher das Weingut von ihrem Vater Gast und ihrem Onkel Ern Schumacher. Im Jahr 2004 reifen sie ihren ersten Rotwein im Eichenfass. Heute wird das Rotweincuvée unter dem Namen Lyra vermarktet und besteht aus einem Verschnitt der Rebsorten Spätburgunder und Sankt Laurent. Ein Cuvée von "Blanc de Noirs", weiß gekelterter Spätburgunder, ergänzt die Weinpalette. Seit 1999 werden abhängig von den klimatischen Bedingungen auch Eisweine, Beerenauslesen und Strohweine gekeltert. 2010 eröffnet die Probierstube und empfängt Weinbegeisterte in einem modernen und angenehmen Ambiente.

Die zehn Generationen

Demo Image